// you’re reading...

Lernen & Spielen

Review: 3 Monate mit der E-Gitarre

Auch wenn ich lange keinen Beitrag mehr verfasst habe, ich spiele noch regelmäßig. Allerdings mag sich mein linker Zeigefinger nicht recht erholen. Es schmerzt doch recht ordentlich wenn ich ihn stark einknicke. Ich habe sogar deshalb schon 2-3 Tage Übungspause eingelegt. Anscheinend reicht das jedoch nicht, damit sich das bessert.

Was meine Fortschritte angeht, kann ich für mein Dafürhalten zwar zufrieden sein. Ganz so flott, wie in den ersten beiden Monaten geht es jedoch nicht mehr voran. Ich habe jetzt meine Übungseinheiten etwas mehr strukturiert. 5-10 Minuten mach ich Aufwärmbungen wie den Spider, danach versuche ich 15-20 Minuten die Übungen aus meinem Gitarrenbuch zu machen. (Kleine Pausen zwischendurch zur Entspannung verstehen sich von selbst). Powerchords über 3 Seiten haben mich eine zeitlang beschäftigt. Auch wieder ein Griff bei dem sich erst die notwendige Muskulatur stärken muss. Nach den zugegebener Maßen langweilig klingenden Übungen versuche ich mich dann zum Ausklang wiederum 15-20 Minuten – oder manchmal wenn mich der Flow packt auch deutlich länger – an den bekannten Songs: Sweet Home Alabama, Wipeout, Johnny B. Goode, Layla und Basket Case. Die klingen zum Teil schon ziemlich gut. Auch wenn ich vom fehlerfrei Spielen immer noch ein gutes Stück entfernt bin.

Ich hoffe, dass mein Finger bald wieder zulässt, etwas ausgiebiger zu üben. Wenn dem nicht so ist, werde ich vielleicht mal eine Woche oder länger pausieren und mir in derzeit die Noten auf dem Griffbrett einprägen. Hat dazu vielleicht jemand einen Tipp? Würde mich freuen.

Vielleicht auch interessant:

Diskussion

3 Kommentare for “Review: 3 Monate mit der E-Gitarre”

  1. Deine Struktur im Übungsprogramm ist super! Nicht jeder Anfänger baut seine täglichen Übungen so auf… Ich denke du hast mit deiner Haltung etwas verkehrt gemacht, zumindest hört sich das für mich danach an. Erholung ist dann ganz wichtig, und in den Spielpausen Noten auf dem Griffbrett lernen ist auch perfekt.

    Posted by Guitargeorge | April 1, 2008, 23:02
  2. Was ich mir bei deinem Finger vorstellen kann ist, dass du etwas zu sehr aufdrückst und dich quasi am Griffbrett festkrallst. Probiers mal mit etwas weniger Druck. Du musst halt testen, wie stark du drücken kannst, dass der Ton sauber kommt und ab wann er gedämpft wird.

    Ansonsten scheints ja schon richtig gut zu laufen, also nicht wegen dem Finger verzagen…der wächst auch wieder nach :) .

    Posted by Jörg | April 3, 2008, 12:10
  3. Hi Bernd!

    Keine Panik, die Schmerzen hören wieder auf, aber wichtig ist ,dass du da nicht gegen an spielst. Hör auf und leg die Klampfe auch eine paar Tage in die Ecke.
    wie Jörg schon schreibt bist du vermutlich verkrampft, was auch normal ist.

    Meine größten Sprünge hab ich gemacht, nachdem ich ich lange nicht mehr mit einer Technik beschäftigt habe, denn in der Zwischenzeit lernt unbewusst soviel dazu. Das geht auch mit 20 Stunden üben am Tag nicht.

    hast du eigentlich auch einen Übungsblock ohne Instrument? Finger und Körperübungen sind nicht zu unterschützen.

    Posted by Bass-Blogger | April 7, 2008, 13:24

Verfasse einen Kommentar