// you’re reading...

Lernen & Spielen

Review: 2 Monate mit der E-Gitarre

Seit meinem ersten Tag mit der E-Gitarre sind nun mittlerweile 2 Monate vergangen. Und motiviert wie ich bin, gabs bisher keinen Tag, an dem ich meine Gio nicht in den Händen gehalten habe, um zu üben. An manchen Tagen sicherlich mehr an anderen weniger. Mein tägliches Übungspensum hat sich in den letzten Tagen und Wochen auf ca. 1,5 – 2 Stunden eingependelt.

Allerdings fehlt es mir noch ein wenig an Struktur innerhalb der Übungszeit. Meistens spiele ich mal den Song an, mal nen anderen; dann wende ich mich wieder ein paar Fingerübungen zu, später dann Übungen aus dem Buch “GEGL”. Ich hab erkannt, dass das nicht der effizienteste Weg ist und werde versuchen die Übungszeit ein wenig besser einzuteilen, um mich in einzelnen zusammenhängenden Zeitabschnitten besser auf die verschiedenen Parts (Fingerübungen, Legatotechnicken, Songs) konzentrieren zu können.

Ich muss sagen, dass die zwei Monate ziemlich schnell an mir vorüber gezogen sind. Die Frage, ob ich mit meinen Fortschritten zufrieden bin kann ich gar nicht richtig beantworten. Irgendwie fehlt ein wenig der Vergleich. Einerseits passieren mir immer noch unzählige Fehler andererseits klingen die Stücke schon ganz passabel. Derzeit übe ich immer noch akribisch am Main-Part von “Sweet Home Alabama” (Lynyrd Skynyrd). Das klingt nach meinen Dafürhalten schon ziemlich gut. Mit dem Einsatz von Hammer Ons und Pull Offs in diesem Stück bin ich meinem Lehrbuch bereits um einiges voraus. Im Buch selbst absolviere ich derzeit die Power-Chord Übungen. Damit die nicht zu trocken werden, habe ich mir erlaubt diese Lektionen mit dem Main-Riff von “Seven Nation Army” (White Stripes) sowie dem Anfang von “Time to Wonder” (Fury in the slaughterhouse) zu ergänzen. Außerdem feile ich auch immer noch an Brümmers Stück “Back to the fifties”. Das sitzt auch nach 4 Wochen Üben noch nicht 100 % fehlerfrei.

Mir fällt aktuell sehr stark auf, dass ich eigentlich nicht schneller voran kommen kann, als es die Hände zulassen. Auch wenn die richtige Technik im Kopf schon darauf warte umgesetzt zu werden, muss die Kraft und die Gelenkigkeit der Fingern ersteinmal antrainiert werden. So funktioniert die kleine Barré mit dem Ringfinger über die A und die D Saite inkl. Slide-In von Bund 13 auf 14 erst dann richtig gut, wenn die Kraft im Ringfinger ausreicht, um beide Saiten während des Slides herunterzudrücken. Das geht bedauerlicherweise nicht von heute auf morgen, aber die Fortschritte sind merklich.

Schmerzen an den Fingerkuppen habe ich so gut wie kaum noch. Die Hornhaut macht es möglich. Allerdings hat sich derzeit das zweite Gelenk meines linken Zeigefingers gegen mich verschworen. Die Gitarre selbst hält, was sie verspricht. Bisher ist keine Saite gerissen, was ich schon bemerkenswert finde. Aber die werden nach dem Spielen auch immer schön abgewischt. Mal sehen, wann es soweit ist und ob ich mich heranwage sie selbst zu wechseln oder doch eher nochmal einen Fachmann ranlasse.

Fazit: Die Motiviation bleibt hoch, die Fortschritte sind weiterhin merklich, es fehlt einerseits noch ein wenig die Lockerheit und andererseits genügend Kraft und Gelenkigkeit in den Fingern.

Ich bin gespannt, was die nächsten zwei Monate mit sich bringen.

Vielleicht auch interessant:

Diskussion

4 Kommentare for “Review: 2 Monate mit der E-Gitarre”

  1. Mit deinem Übungspensum kannst du sehr zufrieden sein. Werde bald mal einen Übunsplan posten, dann kannst du etwas mehr Struktur reinbringen. Ich empfehle dir mit anderen mal zu spielen. Ne kleine Session zu besuchen oder einfach mit ein paar Kumpels zusammen zu spielen. Dann weißt du nämlich, wie weit du gekommen bist. Ich würde es auch möglichst bald mit einer Band probieren. Das kann dir noch mal entscheidend Aufschwung bringen.

    Bis denn

    Guitargeorge

    Posted by Gitarrenlehrer | Februar 25, 2008, 09:47
  2. Hört sich doch super an!
    Bin durch Georg auf deinen Blog gestoßen und hab ihn auch gleich mal in meinen Feedreader gepackt.
    Hast du Lust einen Blogroll-Linktausch zu machen? Ich hab dich schon mal hinzugefügt!

    Liebe Grüße aus dem rockenden Regensburg,
    Macks

    Posted by Macks | Februar 29, 2008, 15:54
  3. Hallo Macks,

    freut mich, dass du hergefunden hast. Ich habe dich gleich mal in die Blogroll genommen. Nettes neues Design übrigens.

    Gruß,
    Bernd

    Posted by bernd | Februar 29, 2008, 17:03
  4. Super, ich danke dir! :)

    Posted by Macks | Februar 29, 2008, 17:15

Verfasse einen Kommentar